• LSR-NOE
  • Home
  • Neue Leseoffensive „LeseKulturSchule“ an den NÖ Pflichtschulen

Neue Leseoffensive „LeseKulturSchule“ an den NÖ Pflichtschulen

LR Teschl-Hofmeister: Lesen ist Schlüsselkompetenz für Beruf und Alltag

St. Pölten (OTS/NLK) - Im Rahmen eines Besuches der Neuen Mittelschule Seitenstetten hat Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister gemeinsam mit Bildungsdirektor Johann Heuras gestern die neue Leseinitiative „LeseKulturSchule“ präsentiert. „Lesen ist die Schlüsselkompetenz schlechthin. Jene Schulen, die besonderes Engagement im Bereich der Leseförderung zeigen, werden künftig ausgezeichnet“, so Landesrätin Teschl-Hofmeister. Der Landeschulrat wird dabei bereits im heurigen Schuljahr ein Gütesiegel an all jene Schule vergeben, die sich mit besonderem Engagement der Leseförderung widmen. Die Schulen mit diesem Gütesigel dürfen sich dann „LeseKulturSchule“ nennen.

Einen Schwerpunkt im heurigen Jahr bildet die Stärkung der Lesekompetenz an den niederösterreichischen Pflichtschulen. Das neue Gütesiegel „LeseKulturSchule“ wird dabei an jene Pflichtschulen in Niederösterreich vergeben, welche sich durch die besondere Förderung des Leseinteresses und der Lesekompetenz ihrer Lernenden auszeichnen. Im zugehörigen Kriterienkatalog werden Aspekte wie die Schwerpunktsetzung „Lesen, Literatur und Literacy“, das Erstellen eines Leseplans durch die Pädagoginnen- und Pädagogenkonferenz oder die Einbeziehung aller Klassen und aller Fächer genannt. „Ziel der Initiative ist es, die Lesekompetenz unserer Lernenden nachhaltig zu fördern und zu verbessern, um ihnen das notwendige Basis-Rüstzeug mit auf den Weg in ihre Zukunft zu geben“, so die Landesrätin. Die Einreichung für das Schuljahr 2018/19 ist noch bis Ende Oktober 2018 möglich. Zielgruppe sind alle Pflichtschulen – von der Volksschule über die Neue Mittelschule bis hin zur Unterstufe der AHS.
 
Wer das Lesen nicht beherrscht, beherrsche auch andere Fächer wie Mathematik, Physik oder Fremdsprachen nicht. Außerdem trage Lesen nicht nur einen sehr wesentlichen Beitrag zur sprachlichen Entwicklung, sondern auch zur emotionalen und sozialen Entwicklung eines Kindes bei. „Eine gute Bildung und eine solide Ausbildung gehören zu den entscheidenden Faktoren, wenn es um die Zukunft der Lernenden geht. In Niederösterreich sind wir deshalb konsequent darum bemüht das vielfältige Bildungsangebot kontinuierlich zu verbessern und weiter auszubauen“, ergänzt Teschl-Hofmeister abschließend.

Zurück